ENTSPANNTER GEIST - ENTSPANNTER KÖRPER - ENTSPANNTE SEELE

Aus den Schlingen der Vergangenheit und der Zukunft befreien. Im Hier und Jetzt ankommen und präsent sein.

BEWUSST UND GESUND LEBEN: BRAUCH MAN DAZU EINEN GURU?

Wenn die Menschen wüssten, dass man, um zu entspannen und bei sich anzukommen, weder einen teuren Urlaub am Meer buchen, noch nach Indien in irgend einen Ashram zu einem Guru muss...

Man muss weder weit weg, noch muss man teuer Geld zahlen, um innere Ruhe zu finden. Unsere Gedanken begleiten uns.  Sie sind unsere treusten Wegbegleiter. Immer. Überall. Selbst am schönsten und wärmsten Ort der Welt werden Sie feststellen, dass Ihre Sorgen von Zuhause im denkbar ungeeignetsten Moment auf der Matte stehen. Wegzaubern oder wegwünschen klappt da leider nicht. So ein Mist aber auch! Energie folgt der Aufmerksamkeit. Das weiß mitlerweile sogar die Wissenschaft niet- und nagelfest zu beweisen. Gedanken sind Energien, gebündelte Aufmerksamkeit, die sich in uns verdichten und uns auf unserem Weg behindern können, wenn wir nicht achtsam sind. Die Forschung auf diesem Gebiet beweist schon lange, dass der Pegel des Stresshormons Cortisol bei Gedankendruck deutlich ansteigt. Körperliche Symptome, wie z.B. Migräne oder Herzschmerz stehen damit in unmittelbarer Verbindung. Fokussiere ich mich auf einen lähmenden Gedanken, wie "ich bin nicht gut genug", entzieht mir das Kraft. Ich werde schwach, mache Fehler und beweise mir und der Welt, dass ich dieser Aufgabe tatsächlich nicht gewachsen bin. ("Siehst du, habe ich ja gesagt!") Self-fullfilling prophecy...Jeder kennt es. Logisch, oder? Wer bewusst seine Gedanken beobachtet, der weiß: Gedanken gut, alles gut! Warum eigentlich? Ganz einfach: wenn wir glücklich sind, wird der Neurotransmitter Serotin ausgeschüttet und das Stresshormon Cortisol verringert sich. So viel zu den biochemischen Prozessen in uns. Wie macht man das nun - glücklich sein? Wer bewusste Gedankenkontrolle beherrscht, weiß, dass er aus der "unmöglichsten Situation" etwas Gutes zaubern kann. Lernen wir der stille Beobachter und Zeuge unserer Gedanken zu werden, wird es uns mit zunehmendem Üben immer leichter fallen, sie auch zu steuern. Und zwar in eine Richtung, die produktiv und vitalisierend ist.

Im Geist sind wir im permanenten Selbstgespräch. Es verstreicht nicht ein Moment, in dem wir nicht denken. Leider tun die meisten dies unbewusst und lassen sich durch das ständige Chaos und oftmals bedrückende Gedanken in ihren Emotionen runterziehen. Ja, und unbewusstes Denken zieht runter! Das ist schade. Und unnötig! Denn unser Verstand sollte uns als ein Instrument dienen, anstatt uns zu versklaven. Wie wir ihn verwenden, liegt ganz allein in unserer Verantwortung. Wenn wir dieses Tool sinnvoll und achtsam einsetzen, haben wir ein ziemlich machtvolles Instrument an der Hand. Wir nutzen dann den Verstand so, wie er "gemeint" ist. Sind unsere Gedanken beruhigt, beruhigt sich automatisch alles in unserem Leben. Schöne Situationen entstehen, der Körper ist gesund und vital, Türen öffnen sich, liebevolle Menschen erscheinen wie aus Zauberhand...Magie? Nein! Nur Resonanz. Glückliche Zufälle? Nein! Nur die Antwort auf das, was Sie durch Ihre Gedanken ausstrahlen. KLingt gut, oder? Ist es auch!

Wie Sie step by step lernen, sich aus ewigem Gedankenkreisen zu befreien, verrate ich Ihnen gerne bei einem Einzelcoaching zur Entspannung. 

"ZEIT IST GELD" UND ANDERE GLAUBENSSÄTZE...

Die Folgen von unbewusstem Denken:

"Der größte Irrtum der Ärzte besteht darin, den Körper heilen zu wollen, ohne an den Geist zu denken. Doch Körper und Geist sind ein und sollten nicht getrennt behandelt werden." Plato

Viele Menschen sind so sehr eingespannt in ihre alltägliche Routine, ihre Arbeit, in ihre Ängste und Sorgen, dass ihnen nicht auffällt, wie ihr Leben sich in eine ungesunde Richtung entwickelt. Seien es Probleme zuhause, mit dem Partner oder den Kindern, finanzielle Sorgen oder Ängste vor dem Arbeitsplatz. Irgendwann gibt es für fast jeden Menschen unserer gehetzten Gesellschaft einen Punkt im Leben, wo er unbewusst in eine Spirale hineinrutscht- die Spirale des funktionieren müssens. Die Spirale der Ohnmacht. Die Folge: Ständige Angst vor der Angst. Die meisten von uns hängen ihrer Vergangenheit nach. Und wenn sie das nicht tun, planen sie für morgen, übermorgen und überübermorgen. Die wenigsten beherrschen es, ihre Aufmerksamkeit auf den Moment im Hier und Jetzt zu lenken. Das ist gesunde Gedankenkontrolle und die Antwort auf (fast) alle Fragen, wage ich zu behaupten. Wenn wir lernen im Hier und Jetzt gut für uns zu sorgen, nagt weder die Vergangenheit an uns, noch verpuffen wir überflüssig Energie in ein mögliches Zukunftskonstrukt. Wir leben dann einfach das Leben. Und das tut gut und verleiht Sinn. Dann fühlen wir mit dem Herzen und lassen den Verstand unsere Pläne, Träume und Wünsche umsetzen.

Möchten Sie lernen, Ihre Gedanken zur Ruhe zu bringen? Und Schönes in Ihrem Leben anzuziehen? Dann buchen Sie gerne ein Einzelcoaching bei mir. Hier geht es zur Anmeldung.

DIE GRÖßTE HERAUSFORDERUNG DES MENSCHEN - DAS EIGENE LEBENSDREHBUCH SCHREIBEN

Ich behaupte mal ganz frech, die größte Herausforderung von uns Menschen besteht darin, uns selbst in unserer Einzigartigkeit zu erkennen und zu lieben - in uns und unseren ganz eigenen Herzensweg zu investieren.
Wie können wir in uns selbst investieren? Wie können wir beginnen, die Stimme des eigenen Herzens zu hören?
Indem wir beginnen die Verantwortung für uns zu übernehmen und anfangen unseren eigenen Weg zu bestimmen.
Das ist Disziplin und reinste "gesunde Gedankenkontrolle", wie ich es nenne.
Denn es verlangt nach innerer Achtsamkeit, nach Authentizität uns selbst gegenüber, nach Klarheit und einer gesunden Kompromisslosigkeit.
Das eigene Lebensbuch zu schreiben und es nicht mehr von außen beschreiben zu lassen, wie es die meisten Menschen ihr Leben lang zulassen, verlangt nach einer unerschöflichen Willensstärke, dem verankertem Bewusstsein "Ich bin der eigene Regisseur meines Lebens und ich trage Verantwortung für jeden Schritt, den ich gehe. Ab jetzt bestimme ich, was in meinem Lebensbuch zur Wahrheit werden darf und was ich wieder lösche."
Das katapultiert raus aus gewohnten Opfer- Tätermustern, denn entscheide ich mich dazu, selbst mein Schicksal zu schreiben, kann ich es schlecht den anderen oder gar einem "bösen Gott" in die Schuhe schieben.
Wir lernen durch dieses angewandte Mental- und Entspannungstraining, mehr und mehr zu einem stillen Beobachter unserer Selbst zu werden. Natürlich werden wir auch weiterhin von Gefühlen und Alltagssorgen überrascht, doch lernen wir bewusst zu entscheiden "möchte ich dieses Gefühl, diese Erfahrung in mir zu etwas zermürbenden, etwas energiesaugenden werden lassen oder entschließe ich mich, es als stiller Beobachter zu betrachten, lösungsorientiert zu handeln oder es auch einfach weiterziehen zu lassen?"
Ungemütlich am Anfang. Doch der Weg lichtet sich mit jedem bewusst gedachtem Gedanken. Mit jeder bewusst beschriebenen Seite. Mit jedem bewusst gewähltem Schritt.

DIE INNERE STIMME, DIE UNS LEISE ZUFLÜSTERT...

Eine in dem Menschen wohnende innere Stimme ist es, die ihm in seinem Leben in Richtungen führen möchte, die ihm gut tun und Sinnhaftigkeit geben. Es ist die Stimme unseres Herzens.
Der Körper setzt im Leben jedes Menschens wiederholt eindeutige Warnsignale. Immer wieder ruft er "hör mir zu! Du verrennst dich da gerade!" Der „Funktionierende Mensch" überhört und überspürt diese Warnungen gekonnt! Ja klar, darauf wurden wir ja ein Leben lang konditioniert.
Er "funktioniert". Arbeitet unerschöpflich, nimmt seine Sorgen mit in den Schlaf und merkt nicht, dass er immer farbloser, glanzloser und schwächer wird. Er wird zu einer äußeren Hülle, zu einem Schatten seiner Selbst, zum Zaungast seines Lebens. Und vertraut darauf, dass ihm sein Körper, der ihn doch sein Leben lang in größter Selbstverständlichkeit getragen hat, nicht den Dienst verweist. Irgendwann zieht der Körper dann doch die Notbremse und Mensch wundert sich. Das jahrelange Durchpreschen zahlt sich für viele Menschen nicht aus. Der Körper holt sich seine Ruhepause und seine Regenerationsphase "trotz aller Vernunft", ob es dem Betroffenen gerade in seinen überfüllten Terminkalender passt oder nicht. Oftmals beginnen sich Fragen rund um das eigene Leben, die Lebensführung und Lebensqualität zu bilden. Oft geraten Menschen in der Phase der ungemütlichen Notbremse zu der Erkenntnis, dass sich in ihrer Lebensführung und Lebensqualität grundlegend etwas verändern muss. Dass sie so, wie gehabt weder weitermachen wollen noch können. 

Seit 5 Jahren begleite ich Menschen durch genau diese Umbruchsphasen und helfe ihnen von der einen Seite der Brücke zur anderen. Ob es möglich ist zu der anderen Seite zu gelangen? Absolut! Und es lohnt sich, endlich in sich selbst zu investieren!  Haben Sie Lust in sich selbst zu investieren? Ich helfe Ihnen gerne auf dem Weg zurück ins Herz.  Melden Sie sich!